Recht

Pavel Ignatov / fotolia.com

Twitter-Pranger

(18.09.2015) Ein Gericht in Sevilla verhängte ein ungewöhnliches Urteil gegen den Chef einer Verbraucherschutzorganisation: Er muss den Text seiner Verurteilung 30 Tage lang einmal täglich twittern - so berichtet der Guardian.

Pavel Ignatov / fotolia.com
Quelle: // experten-netzwerk GmbH (2015)

Recht

© Q.pictures / pixelio.de

Bald kaum noch Anwälte für Hartz-IV-Empfänger

(18.09.2015) Anwälte, die Hartz-IV-Empfänger vor Gericht vertreten, müssen immer häufiger auf ihr Honorar verzichten. Der Grund: Gewinnt der Arbeitslose einen Prozess gegen das Jobcenter, muss dieses ihm zwar die Kosten erstatten. Hat der Arbeitslose jedoch Schulden beim Jobcenter, verrechnen die Jobcenter häufig die beiden Summen. Der Anwalt geht leer aus.

© Q.pictures / pixelio.de
Quelle: // DAV Deutscher Anwaltverein e.V. (2015)

Recht

ClkerFreeVectorImages / pixabay.com

Letzter Wille - aber bitte lesbar!

(18.09.2015) Ein eigenhändig geschriebenes Testament muss lesbar sein, um wirksam die Erbfolge zu regeln. In einer vor kurzem veröffentlichten Entscheidung hat der Senat für Nachlassangelegenheiten des Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgerichts das Schreiben einer alten Dame, das sich auch mithilfe einer Schriftsachverständigen nicht vollständig entziffern ließ, nicht als wirksames Testament angesehen.

ClkerFreeVectorImages / pixabay.com
Quelle: // Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht (2015)

Steuern

© PublicDomainPictures / Pixaxbay

Gesundheitskosten ab bestimmter Höhe steuerlich absetzbar

(17.09.2015) Unter bestimmten Voraussetzungen können Steuerzahler ihre Gesundheitskosten von der Steuer absetzen. Das gilt für Kosten von Medikamenten, Hilfsmitteln und Maßnahmen, die ärztlich verordnet, aber nicht oder nicht komplett von der Krankenkasse übernommen werden. Allerdings dürfen nur solche Ausgaben steuerlich geltend gemacht werden, die die gesetzlich geregelte zumutbare Belastung übersteigen.

© PublicDomainPictures / Pixaxbay
Quelle: // DAV Deutscher Anwaltverein e.V. (2015)

Recht

sharaku1216/fotolia.com

Kein Rechtsschutz für Bill Cosby?

(17.09.2015) Der amerikanische Fernsehstar streitet sich mit dem Versicherer AIG um die Kostenübernahme für den Rechtsstreit, in den Cosby aktuell verwickelt ist. Die Versicherung gab an, die Policen würden Klagen, die aus "sexuellem, körperlichen oder mentalen Mißbrauch" resultierten, ausschließen.

sharaku1216/fotolia.com
Quelle: // experten-netzwerk GmbH (2015)

Steuern

yourschantz / pixabay.com

Abgeltungssteuer: Gericht legt Frist für Günstigerprüfung fest

(16.09.2015) Der Bundesfinanzhofs (BFH) hat eine für Steuerpflichtige wichtige Frage entschieden. Nämlich die, bis zu welchem Zeitpunkt der Antrag auf Anwendung der tariflichen Einkommensteuer (sog. Günstigerprüfung) gestellt werden kann.

yourschantz / pixabay.com
Quelle: // Bundesfinanzhof (2015)

Recht

cocoparisien / pixabay.com

Herrchen oder Frauchen zahlt bei Unfall

(16.09.2015) Stürzt ein Radfahrer, weil ihm ein Hund vor das Rad läuft, muss der Hundehalter für den Schaden aufkommen. Eine Kollision zwischen Hund und Rad muss dazu nicht unbedingt stattgefunden haben. Dies gilt insbesondere dann, wenn der Hund entgegen einer Gemeindeverordnung nicht angeleint war. So entschied das Landgericht Tübingen.

cocoparisien / pixabay.com
Quelle: // D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (2015)

Steuern

© Unsplash / pixabay

Stolperfallen auf dem Weg zum eigenen Geschäft

(14.09.2015) Viele Angestellte in Dienstleistungsberufen träumen von der Selbstständigkeit oder planen nach der erfolgreichen Tätigkeit im Internet den Schritt zum Ladenlokal. Doch egal ob Friseur, Steuerberater oder Blumengeschäft – Gewerbe-Mietverträge müssen grundsätzlich und penibel geprüft werden.

© Unsplash / pixabay
Quelle: // Rechtsanwalt Werner Dillerup, Kanzlei Heyers Rechtsanwälte (2015)

Steuern

© falco / pixabay

Stichtag 30. September: Last-Minute für Steuererklärung

(14.09.2015) Die Abgabefrist für eine Steuererklärung ist grundsätzlich der 31. Mai. Aus wichtigen Gründen kann die Frist bis zum 30. September verlängert werden. Wer diesen Termin verpasst, muss im schlimmsten Fall mit Zwangsgeld und einem Verspätungszuschlag oder sogar mit einer Steuerschätzung rechnen.

© falco / pixabay
Quelle: // Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. (2015)

Recht

© geralt / pixabay.com

Vollstreckungsmöglichkeiten gegen Erben

(11.09.2015) Nach dem Ableben des Schuldners kann dessen Gläubiger den titulierten Anspruch eventuell gegen den Erben des Schuldners vollstrecken. Wegen der Gesamtrechtsnachfolge nach § 1922 BGB vereinigt sich der Nachlass mit der Person und dem Vermögen des Erben. Eine Vollstreckung in dessen Eigenvermögen ist grundsätzlich möglich.

© geralt / pixabay.com
Quelle: // Rechtsanwälte Robert Kempas Segelken (2015)
« Seite 12345»

Social Networks
experten.de in FaceBook experten.de in Twitter experten.de Google+ experten.de bei Digg experten.de in LinkedIn experten.de RSS-Newsfeed

programming & cms by hmdata.de
Hallo, hier steht der Text des FlyIn.
Kann auch ein Bild sein.