Studien

© pretty-design / pixabay.com

Banker fahren die teuersten Autos

(18.09.2015) Im Firmenwagen durch die Gegend rollen – das hat schon was. Doch längst nicht jeder kommt in den Genuss dieses Luxus. Frauen zum Beispiel bekommen nicht nur seltener einen Firmenwagen, wenn Sie einen haben ist der auch noch weitaus billiger als die Karossen der männlichen Kollegen. Das geht aus dem „Firmenwagenmonitor 2015“ des Hamburger Vergütungsunternehmens Gehalt.de. hervor.

© pretty-design / pixabay.com
Quelle: // Gehalt.de (2015)

Studien

© mrminibike / pixabay.com

Blitze & Co.: In Sachsen knallt es am häufigsten

(18.09.2015) Gerade Blitzeinschläge führen oft zu Überspannungen und beschädigen das Hab und Gut der Bewohner Sachsens. Knapp jeder Achte (13,8 Prozent) meldet hier innerhalb von zehn Jahren einen Überspannungsschaden im Bereich der Wohngebäude- und Hausrat-Versicherung – das ist fast dreimal häufiger als im Bundesdurchschnitt (4,8 Prozent). Das ist das Ergebnis des Generali-Risikoatlas „Haus und Wohnen.

© mrminibike / pixabay.com
Quelle: // Generali Deutschland AG (2015)

Technik

© ADMC / pixabay.com

Barmenia bietet neue RechnungsApp und neues Online-Kundencenter

(17.09.2015) Ab sofort können Kunden alle Rechnungen, Rezepte, Verordnungen sowie Heil- und Kostenpläne direkt über die Barmenia-RechnungsApp einreichen. Dank intelligenter Prüfung der Bildqualität erkennt die neue App sämtliche Belege. Gleichzeitig wartet das Online-Kundencenter meine-barmenia.de mit neuen Funktionen auf.

© ADMC / pixabay.com
Quelle: // Barmenia Versicherungen (2015)

Studien

© face-4 / pixabay

Nur 23 Prozent der Pkw über 15 Jahre haben Kaskoschutz

(17.09.2015) Für ältere Autos wählen Versicherungsnehmer seltener einen Kaskoschutz als für neuere. Nur knapp ein Viertel der Check24-Kunden mit einem über 15 Jahre alten Pkw schließen eine Kaskoversicherung ab, hat das Vergleichsportal ermittelt.

© face-4 / pixabay
Quelle: // CHECK24 Vergleichsportal GmbH (2015)

Technik

© stockasso / fotolia.com

Makler digitalisiert für die Tasche

(17.09.2015) Blau direkt arbeitet an einer neuen App, die ab Ende Oktober zum Download bereitstehen soll. Der Maklerpool verfolgt damit einen neuen Beratungsansatz. Nicht die Verwaltung von Verträgen steht im Vordergrund, sondern die personalisierte Beratung durch den Makler, hier eben per App: Kundenbindung digital.

© stockasso / fotolia.com
Quelle: // blau direkt GmbH & Co. KG (2015)

Technik

geralt / pixabay.com

Beiträge 2016 jetzt in der KV-Software LUX

(16.09.2015) KVpro integriert die Beitragsanpassungen der Krankenversicherer in seiner Vergleichssoftware LUX. Mit dabei sind bereits R-V und Gothaer.

geralt / pixabay.com
Quelle: // KVpro.de GmbH (2015)

Studien

© everythingpossible /  Fotolia.de

Gesundheitsinfos im Internet oft unzureichend

(15.09.2015) Eine Analyse von mehr als 100 Ratgeberseiten im Internet attestiert eine eher dürftige Qualität der veröffentlichten Gesundheitsinformationen. Die Central fordert eine Qualitätsoffensive.

© everythingpossible / Fotolia.de
Quelle: // Central Krankenversicherung AG (2015)

Studien

© longleanna / pixabay.com

Gesetzliche Rentenversicherung im demografischen Wandel

(14.09.2015) Eine DIW-Studie für die Geburtsjahrgänge 1935 bis 1945 zeigt, dass jüngere Versicherte in Relation zu ihren Einzahlungen weniger Altersrente herausbekommen als ältere. – „Gesetzliche Rente ist keine Sparbüchse, sondern eine Versicherung“, sagt DIW-Forscher Lüthen.

© longleanna / pixabay.com
Quelle: // Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e.V. (DIW Berlin (2015)

Termine

© blickpixel / pixabay

7. Messekongress „IT für Versicherungen''

(11.09.2015) Der Anpassungsdruck auf Geschäftsprozesse und IT-Systeme wächst. Berücksichtig werden müssen dabei jedoch nicht nur die aktuellen technologischen Entwicklungen in der IT, sondern vor allem auch versicherungswirtschaftliche Rahmenbedingungen, wie regulatorische Vorgaben oder Anforderungen von Versicherungsmitarbeitern, Vermittlern und Kunden an die Benutzerfreundlichkeit der Systeme.

© blickpixel / pixabay
Quelle: // Versicherungsforen Leipzig GmbH (2015)

Studien

© geralt / pixabay.com

Risikolebensversicherung: Männer zahlen zu viel

(09.09.2015) Dank des Europäischen Gerichtshofs können Männer in Deutschland Geld sparen. Das EU-Gericht hat geschlechtsspezifische Preisunterschiede bei Versicherungen für rechtswidrig erklärt. Seit 2012 gilt das Urteil. Die seitdem entwickelten Unisex-Tarife sind für Männer deutlich günstiger als viele der alten Angebote. Die Versicherungsplattform Community Life hat berechnet: In vielen Fällen spart ein Anbieterwechsel bares Geld bei gleichem Versicherungsschutz.

© geralt / pixabay.com
Quelle: // Community Life GmbH (2015)
« Seite 12345

Social Networks
experten.de in FaceBook experten.de in Twitter experten.de Google+ experten.de bei Digg experten.de in LinkedIn experten.de RSS-Newsfeed

programming & cms by hmdata.de
Hallo, hier steht der Text des FlyIn.
Kann auch ein Bild sein.