Finanzen© apops / fotolia.com

Finanzen

Bei jeder Vorsorge- und Finanzplanung ist die zentrale Frage, was will man sich bzw. was kann man sich leisten. Geld ist in vielen Fällen ein knappes Gut, das so sinnvoll wie möglich eingesetzt werden muss. Flexible Optionen für Vorhersehbares und Unvorhersehbares sind das Ziel. Quer durch die betroffenen Generationen.

Finanzen

© ilona brigitta martin  / pixelio.de

© ilona brigitta martin / pixelio.de

Barrierefrei - auch bei der Finanzierung

Finanzierungshöhe und Zweck ist bei altersgerechtem Umbau entscheidend

(13.11.2014) Obwohl die Bürger in Deutschland immer älter werden, gibt es kaum altersgerechte Wohnungen. Laut aktuellen Studien sind nur drei von 100 Wohnungen barrierefrei. Dabei können Besitzer durch einen Umbau ihre eigenen vier Wände nicht nur länger selbst nutzen, sondern auch die Vermietungsaussichten verbessern. Denn bis 2030 wird ca. jeder dritte Deutsche ein Rentner sein. mehr »

Finanzen

Hilfe zum Lebensunterhalt

8 Prozent mehr Leistungsempfänger im Jahr 2013

(06.11.2014) Am Jahresende 2013 erhielten in Deutschland rund 370.000 Personen Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem 3. Kapitel des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch (SGB XII "Sozialhilfe"). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stieg die Zahl der Hilfebezieher im Vergleich zum Vorjahr um 8,1 Prozent. mehr »

Finanzen

Bild: © twinlili / pixelio.de

Bild: © twinlili / pixelio.de

Mit der BU auch gegen Altersarmut abgesichert

Eine forsa-Studie im Auftrag von CosmosDirekt

(06.10.2014) Eigenheim, Riester-Rente und Co.: Die große Mehrheit der Deutschen sorgt privat fürs Alter vor - nur neun Prozent tun das nicht. Das ergab eine repräsentative forsa-Studie im Auftrag von CosmosDirekt. Jedoch ist das finanzielle Auskommen im Alter in Gefahr, sobald eine Krankheit, oder ein Unfall das berufliche Aus bedeuten. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung kann nicht nur den laufenden Lebensunterhalt sichern, sondern auch einen wichtigen Beitrag zur Altersvorsorge leisten. mehr »

Finanzen

Sicherheit geht vor

87 Prozent der Deutschen setzen bei der Altersvorsorge auf Garantien

(02.10.2014) Deutsche gestalten ihre finanzielle Zukunft eigenverantwortlich. Das gilt auch für die Zeit nach dem Job. Die Mehrheit der Bundesbürger glaubt nämlich, dass die gesetzliche Rente allein nicht ausreichen wird, um den Lebensstandard im Alter aufrechtzuerhalten. Wer privat vorsorgt, geht vorwiegend auf Nummer sicher – und setzt auf Garantien. Das hat eine repräsentative forsa-Studie ergeben. mehr »

Finanzen

Angst vor Berufsunfähigkeit

46 Prozent der Berufstätigen in Deutschland fürchten sich vor einer Berufsunfähigkeit

(02.10.2014) Bundesbürger, die sich Sorgen um ihr Leben im Alter machen, fürchten vor allem Krankheit (41 Prozent). Die Sorge um die eigene Gesundheit lässt insbesondere Erwerbstätige um ihre berufliche Zukunft bangen: 46 Prozent haben Angst davor, schwer krank zu werden. Beruf und Gesundheit - zwei Faktoren, die sich gegenseitig beeinflussen. mehr »

Finanzen

Berufsunfähig - und dann?

GDV analysiert private Berufsunfähigkeitsvorsorge

(30.09.2014) Der Verlust der Arbeitskraft zählt zu den größten finanziellen Risiken: Laut Statistik der gesetzlichen Rentenversicherung muss gut einer von vier Arbeitnehmern bzw. pflichtversicherten Selbstständigen seine Erwerbstätigkeit einschränken oder sogar ganz aufgeben, bevor er das Rentenalter erreicht. Welche Bedeutung der privaten Berufsunfähigkeitsvorsorge zukommt, analysiert der GDV in einer Themenwoche. mehr »

Finanzen

© Kurt F. Domnik / pixelio.de

© Kurt F. Domnik / pixelio.de

Rentensorgen

Trotz prekärer Aussichten sorgen viele Deutsche nicht richtig vor

(11.09.2014) Altersarmutsalarm! Viele Deutsche, so zeigen mehrere Studien der letzten Wochen, sorgen für ihr Alter privat nicht richtig oder gar nicht vor. Und das, obwohl die Mehrheit überzeugt ist, dass die gesetzliche Rente nicht ausreicht. mehr »

Finanzen

BDRD hält Renteninformation für irreführend

Unzureichende Information über zu erwartende Alterseinkünfte

(08.09.2014) Die Bundesbürger werden von der Deutschen Rentenversicherung unzureichend über ihre zu erwartenden Alterseinkünfte informiert. Die in der Renteninformation genannten Beträge werden mit der tatsächlichen Kaufkraft im Alter nichts mehr zu tun haben. Der Bundesverband der Ruhestandsplaner Deutschland (BDRD) fordert daher ein neues Konzept für die Darstellung der prognostizierten Alterseinkünfte auf der Renteninformation. mehr »

Finanzen

Wegweiser Finanzberatung

Broschüre und Internetinformation für Verbraucher

(25.08.2014) Zur Klärung von Finanzfragen kann man in Deutschland eine Vielfalt von Beratungsleistungen in Anspruch nehmen. Damit sich Verbraucher einen Überblick verschaffen können, hat das institut für finanzdienstleistungen e. V. (iff) mit Unterstützung des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz den „Wegweiser-Finanzberatung“ als Broschüre sowie als Internetinformation erstellt. mehr »

Finanzen

Bild: © Dr. Klaus-Uwe Gerhardt  / pixelio.de

Bild: © Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de

Deutschland-Premiere für die Existenz-Rente der RheinLand

Staatlich gefördert und zertifiziert

(11.08.2014) Die RheinLand Versicherungsgruppe hat mit der Basis-Erwerbsabsicherung ein einzigartiges Produkt entwickelt: Die steuerlich geförderte und staatlich zertifizierte Erwerbsminderungsrente garantiert eine lebenslange Rente bei voller Erwerbsminderung. mehr »

Seite 12»
Ein Service powered by experten-netzwerk München
© 2018experten-netzwerk GmbHPelkovenstr. 8180992 MünchenTel. +49 89 2196122-0Fax +49 89 2196122-20info@experten.de
programming & cms by hmdata.de
Hallo, hier steht der Text des FlyIn.
Kann auch ein Bild sein.